Berichte

Söruper Information, Januar 2022

Schützenverein mit drei neuen Kreismeistern

Neben den angestammten Kugeldisziplinen betreibt der Schützenverein Sörup seit einigen Jahren auch das Bogenschießen, und zwar mit beachtlichem Erfolg! Hier kann man zweimal im Jahr Meister werden, einmal im Sommer im Freien und einmal im Winter in der Halle. Im Freien wird auf Entfernungen bis zu 70m geschossen, in der Halle auf 18m auf entsprechend kleinere „Auflagen“.

Die Kreismeisterschaft „Bogen-Halle“ für das Sportjahr 2022 fand am 12.12. in der Holmberghalle in Harrislee statt und wurde gemeinsam mit den Sportlern aus dem Kreis Nordfriesland ausgetragen. Wegen Corona war es lange fraglich, ob die Meisterschaft überhaupt stattfinden konnte, aber es klappte dann doch unter 2G-Bedingungen und entsprechend verkleinertem Starterfeld für die Gewährleistung der Abstände zwischen den Sportlern. Für Sörup konnten sich 4 Schützen qualifizieren, einer konnte aus technischen Gründen leider nicht teilnehmen. Die anderen drei holten in ihrer jeweiligen Wettkampfklasse den Kreismeistertitel. Claas Boderius siegte als „Schüler-B“ mit 446 Ringen, Lina Lorenzen als „Schüler-A(w)“ mit 437 Ringen. Sie ließ dabei den Sieger der männlichen gleichaltrigen Klasse 36 Ringe hinter sich! Andreas Scholz war mit 501 Ringen der beste in der Klasse „Senioren“. Diese hervorragenden Leistungen qualifizieren sicher zur Landesmeisterschaft.

In der Oktober-Ausgabe der Söruper Information hätten wir gerne über einen anderen Erfolg berichtet, aber es gab Wichtigeres. Daher hier nachträglich: Unser Senior Andreas Scholz konnte sich für die Deutsche Meisterschaft „Bogen im Freien“ qualifizieren. Diese fand am 12. September in Wiesbaden statt. Andreas konnte mit 601 Ringen in seiner Klasse als 15. einen guten Platz im vorderen Mittelfeld belegen.

Wenn Sie uns kennenlernen möchten, schauen Sie gerne auf unsere Internetseite www.schvsoerup.de oder melden Sie sich über schvsoerup@web.de zu einem Probetraining an.

Söruper Information, Oktober 2021

Der Schützenverein sagt Danke!

Der Bürgerwindpark Barg-Schwensby fördert seit Jahren örtliche Vereine und trägt damit zu einem aktiven Vereinsleben in Sörup bei. Bereits vor 3 Jahren hatten wir von hier einen großzügigen Zuschuss für eine Baumaßnahme zur Sanierung unserer Oberflächenentwässerung erhalten. Im Frühjahr baten wir den Bürgerwindpark erneut um Hilfe, diesmal für die dringend anstehende Reparatur unseres Hallendachs. Schnell und unbürokratisch wurde uns ein großzügiger Förderbetrag zugesprochen und zeitnah überwiesen. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich!

Auf dem Foto: Dennis, Frank, Kai, Jan, Frau Duchschera, Andreas, Kerstin

Im Laufe der letzten Jahre waren an unserem Hallendach einige Undichtigkeiten entstanden, hauptsächlich im Bereich der westseitigen Traufe und am südlichen Ortgang.  Zwei Kostenvoranschläge von ansässigen Dachdeckerbetrieben wiesen Reparaturkosten aus, die wir allein kaum stemmen konnten, besonders da im Vorjahr wegen der Corona-Maßnahmen keine Rücklagen erwirtschaftet wurden.

Dank der Förderung durch den Bürgerwindpark konnten wir im April mit den Arbeiten beginnen. Im Bereich des südlichen Ortgangs musste ein Teil der Dachfläche erneuert werden. Für die Abdichtung des Bereichs entlang der über 30m langen Traufe wurde eine moderne EPDM-Dachbahn eingesetzt. Das Material ist zwar teuer, verspricht aber durch seine Eigenschaften eine sichere Abdichtung für viele Jahre. Anfang September gab es noch einige schöne Tage mit gutem Wetter und so konnten die Arbeiten erfolgreich abgeschlossen werden. Unmittelbar danach kam das „Testwetter“ mit starkem Regen, was uns zeigte: Das Dach ist dicht!

Die bis zur nächsten Sicherheitsüberprüfung anstehenden Arbeiten in der 25m-Schießanlage dauern noch an. Wir hoffen aber, diese in nächster Zeit abschließen zu können.

Wenn Sie uns kennenlernen möchten, schauen Sie gerne auf unsere Internetseite www.schvsoerup.de oder melden Sie sich über schvsoerup@web.de zu einem Probetraining an.

Söruper Information, Juni 2021

Trainerbesuch im Schützenverein

Die Corona-Einschränkungen wurden schon im März soweit gelockert, dass der Sport im Freien für bis zu 10 Personen möglich ist. So konnten wir schon an den ersten milden Tagen unser Training wieder aufnehmen.

Im Mai bekamen unsere Bogenschützen Unterstützung von einem auswärtigen Trainer. Martin B. gehört einem befreundeten Verein an und hat unser Training an einem Sonntagvormittag begleitet. Nochmals Danke an dieser Stelle.

Ob „alter Hase“ oder Anfänger – es gab bei Jedem etwas an der Schießtechnik zu verbessern. Gelerntes umzustellen ist nicht einfach und oft gehen die Leistungen zunächst zurück. Aber auf lange Sicht lohnt sich der Aufwand!

Am Vortag hatte die Vereinsmeisterschaft für die Seniorenklasse stattgefunden. Hier werden 2-mal 36 Pfeile auf 50m geschossen, erreichbare Ringzahl also 720. Andreas als einziger Teilnehmer erreichte 621 Ringe und kann sich nun berechtigte Hoffnungen auf eine Einladung zur Deutschen Meisterschaft machen, sofern diese nicht auch noch abgesagt wird. Die anderen Altersklassen müssen auf Entfernungen bis zu 70m schießen. Dies erfordert neben gutem Können auch einen starken Bogen. Einige von uns sind noch Anfänger und schießen eher leichtere Bögen. Daher wurde der Großteil der Wettbewerbe auf den Spätsommer verschoben.

Beim Training in den Kugel-Disziplinen herrscht noch etwas Zurückhaltung. Dies liegt natürlich an den Corona-Auflagen. So kann derzeit immer nur ein Schütze und die Aufsicht auf dem Stand sein.

Wenn Sie uns kennenlernen möchten, schauen Sie gerne auf unsere Internetseite www.schvsoerup.de oder melden Sie sich über schvsoerup@web.de zu einem Probetraining an.